Freitag, 14. Februar 2014

Hexenkinder ( Das Fenster in die Vergangenheit) - Sabine Bürger < Rezension >





Taschenbuch: 300 Seiten
Verlag: bookshouse (31. Dezember 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9963724280
ISBN-13: 978-9963724284

Preis: 12,99 Euro

Kaufen: *Amazon *

Schönes Cover das die drei Freundinnen zeigt.
Als die elfjährige Samantha von der abenteuerlichen Zeitreise ihrer Mutter erfährt, beschließt sie, ebenfalls den Sprung durch die "Geheime Pforte" zu wagen. Gemeinsam mit ihren Freundinnen, den Zwillingen Antonia und Anica, verschwindet sie in das mittelalterliche Magdeburg. Eine geplante Hexenverbrennung stellt Samantha vor eine schwerwiegende Entscheidung, doch das ist erst der Anfang ihres ungewöhnlichen Ausflugs in die Vergangenheit. Ob es die Begegnung mit Mathilda, der Tochter der Kräuterfrau, den im Wald hausenden Gesetzlosen oder den Bergleuten ist, immer bleibt es für Samantha ein Kampf gegen den Aberglauben, die Grausamkeit und die Ungewissheit der damaligen Zeit. Sie lernt Missgunst und Niedertracht kennen, erfährt aber auch Liebe und Zuneigung. Als sie schwer krank wird, kann nur noch eine Rückkehr ins 21. Jahrhundert sie retten, doch diesen Weg hat sich Samantha verbaut ...(Klappentext: Bookshouse)
"Ich heiße Samantha, komme aus Schüttdorf, bin elf, habe noch zwei Geschwister, meinen Bruder Florian Falco, der ist acht, und meine kleine Schwester Griselda Gisela, aber die zählt noch nicht, die ist noch ein Baby."

"Ein Hexenwald", flüsterte sie und blickte mit großen Augen ins Dickicht. "Wie geschaffen für uns", antwortete Samantha und räusperte sich.
 Hexen, Mittelalter und tolle Geschichten faszinieren mich ja schon immer, deshalb habe ich meine Bedenken, dem Alter der Protagonisten gegenüber über Bord geworfen und wurde nicht enttäuscht.

In Sabine Bürgers Hexenkinder wird man ziemlich schnell mit in die Mittelalterliche Welt genommen und ist gleich mittendrin in einem spannenden Abenteuer. Was mir persönlich sehr gefallen hat ist das die Geschichte zweigeteilt aus der Sicht vom Samanthas Mutter und dann aus ihrer eigenen gezeigt wird.

Samantha ist elf Jahre alt und nach einem Umzug hat sie zunächst ein paar Schwierigkeiten neue Freunde zu finden. Als sie jedoch das Geheimnis ihrer Mama preisgibt, werden sie und die beiden Zwillinge Anica und Antonia dicke Freundinnen. Sie machen sich auf den Weg durch die "Geheime Pforte" und das Abenteuer beginnt.Schon ist man als Leser mitten im Mittelalter, lernt wie schnell man für kleinste Dinge echte Probleme bekommen kann und erlebt mit den drei Hauptfiguren spannende Dinge.

Samantha Marsch, 11 Jahre alt lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Dorf. Der Umzug von Berlin nach Schüttdorf gefällt ihr zunächst gar nicht, sie wirkt ein wenig schüchtern, was sich aber im Buchverlauf schnell ändert. Sie ist klug und mutig und teilweise schon recht reif für dieses Alter.

Anica und Antonia Fischer sind Zwillinge aber vom Wesen her völlig verschieden. Antonia ist die ruhige und ausgeglichene der beiden und Anica ein wenig der Wirbelwind der auch von Hobby zu Hobby flattert. Beide sind sie unternehmungslustig und gute Freundinnen für "Sam".

Auch die anderen Buchfiguren sind gut getroffen und versüßen einem das lesen. Ich fand Soraya ( Samanthas Mutter) , die Großmutter und die Tänzerin gut gelungen.

Die Handlung die zum größten Teil im Mittelalter spielt und der leicht lesbare Erzählstil von Sabine Bürger trugen dazu bei das ich das Buch praktisch in einem "Rutsch" durch gelesen habe. Gefallen hat mir auch das in dem Buch gezeigt wird das nicht alles so ist wie es auf den ersten Moment schein. nicht alles ist wirklich böse und nicht alles nur gut. So lernt man in die Hexenkinder auch dein wenig über die Umstände und darüber weshalb der vermeintlich"böse" auch so handelt. Solche Beispiele sind gerade für die jüngeren Leser unter uns sehr lehrreich.

Hexenkinder gefällt mir persönlich sehr, auch wenn ich anfangs dachte das mir die Protagonisten ein wenig zu jung sein könnten, dem ist nicht so. Schnell ist man in der spannenden Handlung gefangen und wird von Sabine Bürger mit auf eine spannende Reise ins Mittelalter genommen. Empfehlen kann ich das Buch jüngeren Leser ebenso wie älteren. Wer also Spaß an tollen Geschichten mit mittelalterlichem Handlungsort hat kann beherzt zugreifen. Mir hat das Buch sehr gefallen.

Hexenkinder erhält ★★★★ von 5 Sternen

Die Autorin

Sie wurde 1946 in Rostock geboren, und entwickelte sehr früh den Wunsch Gedichte und Geschichten aufzuschreiben. Ihren Schulabschluss machte sie an der POS in Rostock, eine Ausbildung zur Laborantin am Justus von Liebig Institut. Mit Heirat, Beruf und drei Kindern rückte ihr Wunsch leider in den Hintergrund. Erst viele Jahre später knüpfte sie an ihren Jugendtraum an, der durch ihre Liebe zu Büchern wieder geweckt wurde.
Seit 2010 schreibt sie Krimis und Kurzgeschichten für eine Agentur, und im Dezember 2012 erschien nun ihr erstes Kinder- und Jugendbuch im bookshouse Verlag

Autorenwebseite Sabine Bürger







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Achtung!! Spam, Beleidigungen oder sinnlos Posts werden gelöscht

Auch interessant

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kinotrailer